jcb-communication.de
Motorsport

Wenn Südkoreaner in Deutschland ein Heimspiel haben

Für Hyundai Motorsport und insbesondere für seinen Topfahrer Thierry Neuville und dessen Co-Piloten Nicolas Gilsoul  ist der deutsche WM-Lauf ein halbes „Heimspiel.“ Denn erstens ist der Sitz des Teams  von Hyundai Motorsport in Deutschland gelegen und zweitens kommen zu der Veranstaltung in den Weinbergen, auf der berüchtigten Panzerplatte in Baumholder und im Saarland viele belgische Fans, die „ihren Thierry“ vor Ort sehen und unterstützen wollen.

In diesem Jahr wird der Hype um den Mann mit den supermodernen Brillen-Accessoires noch größer sein als in den Vorjahren. Denn der „Deutschland“-Sieger von 2014 liegt nach neun von insgesamt 13 Rallys zur WRC gemeinsam mit Weltmeister Sébastien Ogier in Führung. Beide weisen vor dem Start am Donnerstagabend in Saarbrücken jeweils 160 Punkte auf.

Für das im bayerischen Alzenau beheimatete Team von Hyundai Motorsport zählt angesichts dieser Ausgangsposition dann auch nur ein Sieg an diesem Wochenende. Teamchef Michael Nandan  sagt:  Wir kehren jetzt nach mehreren ziemlich positiven Monaten mit vielen Schotter-Events zu Asphalt zurück. Zuletzt hatten wir ein schwieriges Wochenende in Finnland. Wir sind jedoch fest entschlossen, in Deutschland, wo wir 2014 unseren ersten Sieg und 2016 ein Doppelpodium geholt haben, zu alter Form zurückzukehren. Wir gehen aber nicht automatisch davon aus, dass wir wieder solche Ergebnisse einfahren werden. Dafür ist in diesem Jahr die Konkurrenz zu stark. Aber es ist unser Ziel. Mit Thierry als Tabellenführer wollen wir ein gutes Teamergebnis einfahren.“

Tabellenführer Neuville hat bisher die meisten Saisonsiege geholt. Er gewann auf Korsika auf Asphalt sowie in Argentinien und Polen auf Schotter. Zusammen mit Co-Pilot Gilsoul will er in Deutschland, wo er schon einen Sieg und einen dritten Rang einfuhr, seinen Vorsprung auf die Verfolger vergrößern.

Neuville gibt sich vor der ersten reinen Asphalt-Rallye vorsichtig optimistisch: „Deutschland ist normalerweise ein gutes Event für uns. Wir haben viel Erfahrung und tolle Erinnerungen, vor allem an unseren ersten WM-Sieg im Jahr 2014. Als Tabellenführer anzureisen ist für mich neu, aber ich freue mich darauf, als erster Fahrer auf die Prüfungen zu fahren. Hoffentlich können wir erneut eine starke Leistung zeigen und unsere Führung in der Gesamtwertung ausbauen. Es wird nicht einfach, aber ich bin mir sicher, dass wir um die Spitze kämpfen werden.“

Text: Jürgen C. Braun mit Infos von Hyundai Motorsport / Fotos: Jürgen C. Braun