jcb-communication.de
Motorsport

Rallye: Tänak siegt und das Saarland feiert einen „großen Umsatzbringer“

Nach vier aufregenden Rallye-Tagen nach dem Umzug von Trier nach Saarbrücken ging die ADAC Rallye Deutschland am Sonntag mit dem Sieg des Esten Ott Tänak im Ford Fiesta WRC zu Ende. Für den 29jährigen war es erst der zweite WRC-Sieg seiner Karriere.

DCIM100GOPROGOPR1461.

In der Fahrwertung der Weltmeisterschaft übernahm der beim deutschen Lauf drittplatzierte Titelträger Sébastien Ogier (ebenfalls Ford Fiesta WRC) wieder die alleinige Führung. Dies hatte er vor allem dem frühzeitige Ausfall am Samstag des bis dahin punktgleichen Thierry Neuville (Hyundai i20 WERC) zu verdanken. Drei Rallyes vor dem Ende der Saison hat der Franzose damit jetzt die besten Voraussetzungen, seinen im Vorjahr als Angehöriger von VW Motorsport errungenen Titel erfolgreich zu verteidigen. Bei noch drei verbleibenden WRC-Events 2017 führt der Franzose nun mit 177 Punkten vor Thierry Neuville mit 160 Punkten und Tänak mit 144 Punkten.

16,4 Sekunden hinter Tänak  beendete der Norweger Andreas Mikkelsen  im Citroën C3 WRC die Rallye.  Auch deutsche Fahrer durften am Bostalsee jubeln: ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Julius Tannert (GER) feierte einen Klassensieg in der Junior-WRC-Wertung, Armin Kremer (WRC) beendete die ADAC Rallye Deutschland als bestplatzierter Deutscher im Ford Fiesta WRC auf Rang neun und Lokalmatador Marijan Griebel beendete seine erste Rally in einem Allrad-R5 als 17 des Gesamtklassements und Achter in der WRC2-Wertung.

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk sagte, der große Zuspruch der Zuschauer mit 220.00 Besuchern an Vier Tagen habe gezeigt, dass es richtig gewesen sei, der Veranstaltung mit dem Umzug ins Saarland neue Impulse zu geben: „Wir haben die Zuschauer mit vielen neuen Elementen, angefangen vom spektakulären Start in Saarbrücken bis hin zur Powerstage am Bostalsee mit der Siegerehrung im Servicepark, aber auch dem bewährten Rallye-Fest auf der Arena Panzerplatte, begeistert“

Man werde  nun daran arbeiten, das zuschauerfreundliche und kompakte Format der ADAC Rallye Deutschland im Saarland weiterzuentwickeln.“  Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon bezeichnete die ADAC Rallye Deutschland als „eine tolle Veranstaltung für unser Land.“ Sie  sei eine der größten und ein guter Umsatzbringer.“

Titelentscheidungen gab es bei der ADAC Rallye Deutschland in der WRC 2 und in der WM-Juniorenwertung: Mit einem dritten Klassenplatz in Deutschland steht Pontus Tidemand (SWE, Skoda Motorsport) vorzeitig als neuer WRC-2-Champion fest. In der WRC-3-Kategorie wurde in Deutschland Nil Solans (ESP, Ford Fiesta R2) zum neuen Champion gekürt.

Text: Jürgen C. Braun mit Material von ADAC Rallye Media / Fotos: ADAC Rallye Media

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz